Share
Vorschau


April/02
Naturschwaermer
 
Hallo Naturschwärmer,

auch in der zweiten Aprilhälfte beschäftigen wir uns mit verschiedenen Themen aus der Welt der Wildkräuter. Unsere reichhaltigen Informationen, sprudelnden Ideen und die kurzweiligen Ausflüge zum Genießen haben euch bestimmt schon neugierig gemacht auf mehr. Auf naturschwaermer.lbv.de warten daher weitere tolle Infos, Tipps, Mitmachaktionen und Perspektiven aus dem Mikrokosmos der Wildkräuter auf euch.

Vielleicht habt ihr inzwischen auch schon kreativen Input für unsere interaktive Challenge#wildkräuterplaudern erhalten? Dann seid gerne dabei, wenn es heißt: Generationen plaudern über Wildkräuter". Tauscht euch mit euren Omas und Opas oder Enkelkindern beim gemütlichen Tratsch über die wilden Kräuter aus. So profitiert die junge Generation vom Erinnerungsschatz der Älteren und wertvolles Wissen kann bewahrt werden. Teilt eure Erfahrungen in Form von Texten, Bildreihen, Audios oder selbst gemalten Zeichnungen mit uns auf Padlet, Facebook oder Instagram unter #wildkräuterplaudern! Wir sind gespannt auf eure Beiträge.

#wildkräuterplaudern
Melanie Jahreis
Dr. Norbert Schäffer
Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen und Naturschwärmen im April!

Melanie Jahreis, LBV Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung & 
Dr. Norbert Schäffer, LBV Vorsitzender
 
 
 

Inhalt

 
+  Nicht verpassen: Höhepunkte im April
+  Auf einen Blick: Veranstaltungen vor Ort
Nachmachen: Wildkräuter-Smoothie
+  Mitmachen: Actionbound
+  So geht es weiter...
 

Nicht verpassen: Höhepunkte im April

 
Naturschwaermer Wildkraeuter
Blühender Bärlauch – eine Freude für alle, die es gerne „knoblauchig“ mögen © fotolinchen/Getty Images Signature

Der Kuckuckstag
Rätselfans aufgepasst: Am 15. April ist der alljährliche Kuckuckstag! Doch was hat es damit auf sich? Wie beeinflusst dieser außergewöhnliche Vogel unseren Alltag? Und gibt es eine Verbindung zwischen Kuckuck und Wildkräutern? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit euch auf den Grund. Viel Freude beim Schmökern und Rätseln!

Das-juckt-mich-nicht-Salbe aus Spitzwegerich
Auch in der dritten Aprilwoche gibt es einen Beitrag aus der Reihe „Pfiffer, Podcasts für kleine und große Selbermacher“. Dieses Mal erklären euch Lena und Cosi, wie ihr eine Das-juckt-mich-nicht-Salbe" aus Spitzwegerich herstellt. Die Pflanze könnt ihr zu dieser Jahreszeit in Wiesen und an Wegrändern entdecken. Zur Salbe verarbeitet, ist sie ein toller Allrounder für eure Hausapotheke.

Bärlauch: Duft- und Gaumenfreude für alle, die es „knoblauchig“ mögen
Bei Spaziergängen in der Natur riechen wir ihn schon lange bevor wir ihn überhaupt erblicken. In lichten Parkanlagen, Laubwäldern oder an Gewässerrändern entdecken wir sein duftendes, saftiges Grün. Er verleiht selbst Bären nach langem Winterschlaf neue Kräfte der Bärlauch. In alten Kräuterbüchern wird diese Delikatesse auch als „Waldknoblauch“ bezeichnet. Mit ausführlichen Sammeltipps, nützlichen Hinweisen und einem leckeren Pesto-Rezept laden wir euch ein, mit uns die Bärlauch-Saison mit allen Sinnen zu eröffnen.

Der Kuckuckstag
Das-juckt-mich-nicht-Salbe aus Spitzwegerich
Leckeres Baerlauch-Pesto
 
 
 

Auf einen Blick: Veranstaltungen vor Ort

 
Live Event „Samenbomben herstellen“

Ihr wollt aktiv werden und für mehr Vielfalt auf öffentlichen Flächen sorgen? Dann macht mit bei unserem Live Event „Samenbomben herstellen“ am Donnerstag, den 29. April von 16:00 bis 16:45 Uhr.

Das braucht ihr dazu:

fünf Handvoll Tonpulver
fünf Handvoll Pflanzenerde
eine Handvoll Samen
Wasser

Den Ton könnt ihr in einer Töpferei besorgen. Ihr könnt aber auch alten, trockenen Ton ganz einfach wieder pulverisieren oder Lehm aus einem Bachbett entnehmen.
Live Event „Samenbomben herstellen“

Dabei sein lohnt sich!

Erfunden hat das Ganze übrigens ein japanischer Reisbauer. Er nutzte die Samenbomben nach dem zweiten Weltkrieg zur Aussaat von Gerste und Reis. In den 1970er Jahren begangen amerikanische Guerilla-Gärtner New York damit zu begrünen. Mittlerweile ist es auch bei uns eine beliebte Möglichkeit, um das Einheitsgrün aufzupeppen.

LBV Umweltstation Fuchsenwiese
Bedauerlicherweise ist die Situation Corona-bedingt immer noch unverändert und unsere LBV Umweltstation Fuchsenwiese muss geschlossen bleiben. Dennoch könnt ihr euch auf unserer Homepage einen guten Überblick über unsere Arbeit und Programme verschaffen.

 
 
 

Nachmachen: Wildkräuter-Smoothie


Wildkräuter sind wahre Muntermacher und eine Wunderwaffe gegen die alljährliche Frühjahrsmüdigkeit. Reich an Vitaminen und Spurenelementen, stärken sie Körper und Geist. Mit einem Wildkräuter-Smoothie könnt ihr voller Energie in den Tag starten. Smoothist übrigens Englisch und bedeutet weich bzw. cremig. Bei der Zubereitung eines Smoothies werden Obst und Gemüse vollständig verwendet, sodass wertvolle Nähr- und Ballaststoffe erhalten bleiben.

Das braucht ihr dazu:

1/3 Wildkräuter
   (z. B. Brennnessel, Löwenzahn oder Giersch)
1/3 Obst oder Gemüse
   (saisonal aus der Region, z. B. Apfel oder Karotte)
1/3 Wasser
   (alternativ Hafermilch oder Apfelsaft)
Standmixer oder Pürierstab

Und so geht es:

1. Verschiedene Wildkräuter sammeln
2. Kräuter, Obst und Gemüse gründlich waschen
3. Zutaten entkernen und klein schneiden
4. Alles in den Mixer oder in eine Schüssel geben
5. Mit Wasser auffüllen
6. Mixen bzw. pürieren
7. Im Glas servieren und genießen

Wildkraeuter-Smoothie
Wildkräuter-Smoothie © Hannah Kuhfahl
Ihr seht schon, die Zubereitung eines grünen Smoothies ist kinderleicht: Blattgrün, Obst oder Gemüse und Wasser alles anteilig zu je einem Drittel pürieren. Mit dieser goldenen Faustregel und ein wenig Fantasie lassen sich köstliche Smoothies zaubern.

Und hier noch ein paar Tipps:

Falls ihr „Smoothie-Neuling“ seid oder es süß mögt, beginnt zunächst mit einer größeren
   Menge Obst und steigert nach und nach den Gemüseanteil.

Wenn euch die Optik eures Getränks wichtig ist, verzichtet auf die Kombination von grünen
   Blättern und roten Früchten, da dies den Smoothie br
äunlich verfärbt.
Pürierte Eiswürfel oder gefrorenes Obst machen euren Smoothie besonders cremig.
Nüsse, Samen oder Trockenobst machen euren Smoothie einzigartig.


Diesen Wildkräuter-Smoothie und weitere Rezepte findet ihr hier.
Zum Wohl!
 
 
 

Mitmachen: Actionbound


Liebe Naturschwärmer,

mein Name ist Franziska Wilhelm, ich bin 25 Jahre alt und studiere in Eichstätt den Masterstudiengang Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Im Sommer 2020 absolvierte ich ein Praktikum an der LBV Umweltstation Altmühlsee und lernte das Naturschwärmer-Projekt kennen. Mittlerweile habe ich mein Studium fast geschafft! Nun steht nur noch meine Abschlussarbeit an, die ich in Kooperation mit dem LBV durchführe. Hierbei möchte ich die Chancen und Herausforderungen informeller (also nicht schulischer), digitaler Bildung für Nachhaltige Entwicklung untersuchen.
 
Franziska Wilhelm
Dazu habe ich einen Actionbound inklusive Fragebogen zum Thema Insektengarten" erstellt. Als sogenanntes Serious Game ermöglicht ein Actionbound den Spielerinnen und Spielern mithilfe von mobilen Endgeräten digitale Abenteuer. Die einzelnen Spiele werden als Bounds bezeichnet. Die Spielenden greifen auf den Bound mit der Actionbound-App zu.

Habe ich euch neugierig gemacht? Dann ladet euch hier im Google Play Store die kostenlose Actionbound-App herunter, scannt den QR-Code ab oder sucht den Bound in der App mit den Schlagwörtern Insekten, Nachhaltigkeit, LBV und Naturschwärmer!

Seid so lieb und nehmt euch nach dem Spiel kurz Zeit zum Ausfüllen meines Fragebogens, den ihr hier findet.

Ich freue mich auf eure Unterstützung! Herzlichen Dank!


Actionbound Insektengarten
 
 
 

So geht es weiter...


Im Mai ist der Waldboden mancherorts von einem strahlenden Blütenteppich überzogen, die Bäume lassen ihr saftiges Grün sprießen und die Vögel trällern unermüdlich. Der Wald sprudelt nur so voller Leben und Energie. Wir zeigen euch, wie ihr diese Energie des Waldes nutzen könnt und geben euch wertvolle Tipps, Anregungen und Informationen über den Lebensraum Wald. Kinder sind eingeladen, sich dem Thema spielerisch zu nähern. Lasst euch überraschen und schaut rein unter
naturschwaermer.lbv.de.

 
 

Die LBV-Schutzgebiete in Bayern

LBV-Schutzgebiet Haarmoos
LBV-Schutzgebiet Haarmoos © Eva Schubert

Flächenversiegelung in Städten oder intensive Landwirtschaft bieten wenig Platz für Wildkräuter und andere insektenfreundliche Pflanzen. Dies führt zum Wegfall wichtiger Nahrungsquellen für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Der LBV besitzt rund 3.000 Hektar Schutzgebiete (inklusive Pachtflächen). In diesen faszinierenden Biotopen finden Wildkräuter und Insekten sowie seltene Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Dadurch leistet der LBV einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Hier findet ihr weitere Informationen zu unseren Schutzgebieten. Schaut gerne auch in unseren LBV  Naturshop rein: Dort gibt es Samenmischungen, Blumenerde und alles, was man sonst so braucht, um im eigenen Garten oder auf dem Balkon ein kleines Refugium für Pflanzen und Tiere zu schaffen.

 
 
Besucht uns auch hier!
 
 
 
 
Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) e. V.
Eisvogelweg 1
91161 Hilpoltstein
Germany

09174/4775-0
info@lbv.de
www.lbv.de

Vorsitzender: Dr. Norbert Schäffer



Du erhältst diesen Newsletter, weil du dich für LBV Naturschwärmer angemeldet hast.

Klicke hier, wenn du keine Newsletter mehr erhalten möchtest.